Das Gutshaus - ehemalige Unterkunft für die weiblichen Angestellten des Guts


Von den 60er Jahren an bis um die Jahrtausendwende war das Gutshaus Unterkunft für die weiblichen Angestellten des Betriebes . Infolge der Mechanisierung der Landwirtschaft wurde das Gutshaus immer weniger ausgelastet und bietet heute nach einer umfassenden Renovation und Sanierung der sanitären Anlagen zehn moderne Zimmer für max 19. Personen.

 

In den 50 Jahren des vergangenen Jahrhunderts arbeiteten rund 30 Personen auf dem Pfyngut. Um nicht nur den wenigen Familien eine gute Unterkunft zu bieten, wurde einerseits das Gutshaus für die weiblichen Angestellten und andererseits, ob der Werkstatt und Schmiede, Zimmer für die männlichen Angestellten gebaut und im Jahre 1959 bezogen.

Für die Verpflegung aller Mitarbeiter wurde im Erdgeschoss des Gutshauses ein grosszügiger Speisesaal und eine grosse Küche mit Office, Kühlzellen und Vorratsräumen gebaut. Die 11 Doppelzimmer im 1. Stock des Gutshauses waren für die damaligen Verhältnisse grosszügig bemessen und hatten alle ein eigenes Lavabo eingebaut.

Mit der fortschreitenden Mechanisierung des Betriebes brauchte es über die Jahrzehnte immer weniger Mitarbeiter. Gleichzeitig wünschten sich die verbleibenden Angestellten, zusammen mit ihren Familien auf dem Pfyngut wohnen zu können. Dies führte in den 70er Jahren zum Bau von Wohnhäusern für diese Mitarbeiter. Um die Jahrtausendwende verlor das Gutshaus dann endgültig seine frühere Funktion als Angestelltenhaus.